UW Fotos Popototan 2005

Tauchgänge Evergreen Diving (14.3. – 19.3.2005)

Montag, 14.3.2005
Tae Maru (Conception Wreck):

168 m langer Tanker. höchstems 7 – 10 m Sicht, viel Dreck im Wasser, wie bei allen Tauchgängen hier. Gelbflossenbarrakuda, Nacktschnecken. Sehr schön.
Tauchzeit: 68 min., Tiefe: 16,6 m
Landungsboot:
Am Riff lang zum Landungsboot. Viele Nacktschnecken. Sehr schöner TG.
Tauchzeit: 75 min., Tiefe: 23,0 m

Dienstag, 15.3.2005
Kogyo Maru:
Die Laderäume sind sehr leicht betauchbar. Uwe hat vor dem Tauchgang seine Maske ins Wasser geworfen. Andi und ich haben sie hochgeholt, das kostete 2 Bier.
Tauchzeit: 75 min., Tiefe: 34,9 m
Tangat Wreck:
Schönstes Wrack bisher. Es steht aufrecht und läßt sich ohne Probleme fast komplett durchtauchen. Nacktschnecken, Gelbflossenthun, Barrakuda.
Tauchzeit: 51 min., Tiefe: 29,2 m

Mittwoch, 16.3.2005
Akitsushima
120 m langes Wrack. Leider sehr viel Strömung, wir mußten im Strömungsschatten vom Wrack bleiben.
Tauchzeit: 44 min., Tiefe: 29,7 m
Gunboat
Kleines Wrack an einem superschönen Riff. Geiler TG.
Tauchzeit: 89 min., Tiefe: 9,3 m
Popototan Hausriff:
Nachttauchgang. Nacktschnecken, Gehäuseschnecken, Harlekingarnelen… Richtig gut!
Tauchzeit: 56 min., Tiefe: 6,2 m

Donnerstag, 17.3.2005
Tae Maru:

Wir sind durch den Schraubentunnel ins Innere getaucht. Klasse!
Tauchzeit: 63 min., Tiefe: 25,3 m
Popototan Hausriff:
Nacktschnecken, Fangschreckenkrebs, Brunnenbauer und vieles mehr…
Tauchzeit: 72 min., Tiefe: 7,5 m

Freitag, 18.3.2005
Popototan Hausriff:
Wegen Sturmwarnung war gestern Abend das Boot in den Mangrovendschungel gebracht wurden und konnte heute morgen wegen Ebbe nicht rausfahren, also noch einmal Hausrifftauchen.
Nacktschnecken, Pfauenaugenbutt, Partnergarnelen.
Tauchzeit: 84 min., Tiefe: 7,9 m
Treasure Island:
Sehr schöner Korallengarten. An meinem Anzug hatte sich ein Federstern festgeklammert. Hielt mich wohl für großes Plankton. Nacktschnecken, Flughahn.
Tauchzeit: 78 min., Tiefe: 14,5 m
Popototan Hausriff:
Nachttauchgang. Einer meiner besten Nachttauchgänge bisher. Schnecken ohne Ende, Shrimp, Brotula, weiße Netzmuräne, Plattwürmer, Hornhechte, Garnelen, Krebse…
Tauchzeit: 73 min., Tiefe: 6,5 m

Samstag, 19.3.2005
Calambujan:
Schönes Riff, Schnecken ohne Ende.
Tauchzeit: 76 min., Tiefe: 16,5 m
No-Name-Reef:
Das Riff liegt hinter der Sandbank, an der das Landungsboot liegt. Durch die Sandbank ist viel Sand im Wasser. Auch hier wieder Schnecken ohne Ende. Brotula.
Tauchzeit: 63 min., Tiefe: 24,8 m

Zurück zum Reisebericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leider ist ein Spamschutz notwendig geworden, daher bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.