MY Mermaid 2002

Marine Mark Tour auf der MY Mermaid 10.06. – 24.06.2002

Der Flug nach Hurghada ging um 6:00 Uhr morgens, also um 2:00 Uhr aufstehen. Sonst gehe ich um die Zeit in´s Bett! Naja, was tut man nicht alles für einen schönen Urlaub.
Ein ausgiebiges Schläfchen im Flieger später landeten wir dann Mittags in Hurghada. Nach dem Verlassen des Flughafens wurden wir von Ernie, der guten Seele von Orca in Ägypten, empfangen und erst mal in den Duty-Free geschickt, damit wir uns einen Vorrat an Deko-Bier zulegen konnten. Dann ab in den Bus und auf zum Hafen. Alle sind gespannt auf die MY Mermaid, unserem schwimmenden Hotel für die nächsten zwei Wochen.
Auf den ersten Blick gleicht die Mermaid ihrem Schwesterschiff, der Admera, wie ein Ei dem anderen. Kleinere Unterschiede bemerkte man erst auf den zweiten Blick: Die Kabinen sind etwas kleiner, die Betten stehen sich nicht gegenüber, sondern sind übereinander angeordnet. Die Taucherplattform der Mermaid ist deutlich größer und die Anordnung der Tische und Bänke auf dem Sonnendeck hat mir auch besser gefallen.Der größte Unterschied zeigte sich im Laufe der nächsten 2 Wochen: Die Crew war um Klassen besser als die der Admera und der Koch war der absolute Hit. Das Essen, mit dem er uns verwöhnte, war vergleichbar mit dem in den besten ägyptischen Hotels, die ich kenne.
Unser aller Fazit: Das beste Schiff und die beste Crew bisher.

Nachdem wir unsere Kabinen belegt hatten, gab es eine kleine Einführung in die Gepflogenheiten an Bord von Hassan, unserem einheimischen Guide. Für uns altgediente Bootsfahrer nichts Neues: Kein Papier in´s Klo, immer mit dem Wind kotzen, usw…
Einen kleinen Snack gab es auch noch, dann hieß es erstmal warten. Worauf? Na ist doch klar, auf unseren Düsseldorfer. Die sind halt immer das Letzte. 🙂
Als Düsseldorf auch endlich eingetroffen war, gab es endlich Abendessen. Danach ein Dekobier und dann schnell in die Kiste. Je schneller die Nacht rum ist, desto schneller sind wir im Wasser!

Die Reiseroute war wie folgt (Nur die wichtigsten Riffe): Abu Kafan, Daedalus, Rocky Island, Zabargad, St. Johns, Elphinstone, Little Brother, Big Brother.
An Großfischen haben wir gesehen: Hammerhaie, Seidenhaie, Graue Riffhaie, Weißspitzenriffhaie, Fuchshai, Manta, Delphine. Es waren tolle Tauchgänge.

Nach dem Ende der Safari sind wir nach Safaga ins Orca Village gefahren. Dort wollten wir noch einen Tec-Tauchkurs absolvieren.

Zu den Unterwasserfotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leider ist ein Spamschutz notwendig geworden, daher bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.