MY Admera 2001

Süd-Tour auf der MY Admera (16.07.2001 – 22.07.2001)

Als wir nach unserem Aufenthalt im Shams Alam am Nachmittag erstmals die MY Admera betraten, hatte ich das Gefühl, in ein Luxushotel zu kommen. Die Innenausstattung des Schiffes ist einfach der Hit. Draußen war es ca. 40°C und innen sorgte die Klimaanlage für eine angenehme Temperatur. Die Kabinen sind zwar klein, aber schön und zweckmäßig eingerichtet. Jede Kabine verfügt über eine eigene Dusche, Toilette und auch Klimaanlage.
Es gab jeden Tag die Möglichkeit, bis zu 4 Tauchgänge zu unternehmen, den ersten vor dem Frühstück, den letzten als Nachttauchgang. Da wir auch jede Gelegenheit nutzten, den Kopf unter Wasser zu bekommen, war ansonsten nicht mehr allzuviel mit uns los. Die Energie reichte nur noch zum Essen und faul rumliegen.
Der Erfolg der Safari war mit Sicherheit auch ein Verdienst von Claudia, unserem Diveguide. Sie war immer freundlich, kannte sich an den Tauchplätzen sehr gut aus und hatte alles im Griff. Auch die Mannschaft war immer mit genau dem richtigen Maß an Hilfe zur Hand.

Die letzte Nacht nach der Safari verbrachten wir dann im Hotel „Lotus Bay“ in Safaga, bevor es zum Flughafen und ab in die Heimat ging.
Mein Fazit zur Safari auf der Admera: Es war superschön, auf einem Schiff mit dem Komfort der Admera kann man es leicht auch länger als eine Woche aushalten. Ein kleiner Wehrmutstropfen am Ende blieb aber nicht aus: Bei der Abrechnung am letzten Tag der Safari versuchte die Mannschaft der Admera uns zu bescheißen. Sie versuchten Getränke zu berechnen, die wir nicht verbraucht hatten und „verrechneten“ sich beim Wechselkurs. Falls ihr also mal auf der Admera bucht, rechnet nach und führt eigene Strichlisten über euren Getränkeverbrauch. Ich würde aber trotzdem jederzeit wieder auf der Admera mitfahren, das Schiff ist einfach Klasse.

Nachtrag: Laut aktuelleren Berichten im Tauchernet ist die Admera wohl inzwischen zum schwimmenden Wrack mit schlechtem Service verkommen.

Weiter zu den Unterwasserfotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leider ist ein Spamschutz notwendig geworden, daher bitte Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.